Allgemeiner Sozialdienst

https://djht-f4e6.kxcdn.com/fileadmin/user_upload/FINAL_17._DJHT_Kinder-und-Jugendpolitisches_Leitpapier_2021.pdf

GEW Bund
Arbeitsbedingungen als Ausdruck gesellschaftlicher Anerkennung Sozialer Arbeit

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen
Die Kinder- und Jugendhilfe will allen Kindern und Jugendlichen die gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen. Vor allem sollen diejenigen jungen Menschen gestärkt werden, die benachteiligt sind, die unter belastenden Lebensbedingungen aufwachsen und die Gefahr laufen, von der sozialen Teilhabe abgehängt zu werden.Um diesem komplexen Handlungsauftrag in Zukunft gerecht werden zu können, bedarf es der Weiterentwicklung ihrer rechtlichen Grundlagen. … Die notwendigen gesetzlichen Änderungen müssen aufeinander abgestimmt in einem Gesamtkonzept für eine moderne Kinder- und Jugendhilfe aufeinander abgestimmt werden.
4.10.2020
Startschuss für den Entwurf eines neuen Kinder und Jugendstärkungsgesetzes
Für die Kommunen wollen wir mehr Rechtssicherheit für die Präventionsarbeit schaffen, die künftig im Kinder- und Jugendhilferecht festgelegt wird, damit Unterstützungsangebote Kinder, Jugendliche und ihre Eltern besser erreichen – ob in der Kita, im Familienzentrum oder im Jugendclub.
10.12.2019

 

GEW München / Pressemitteilung
„Für gute Arbeit brauchen wir mehr!“

„Für gute Arbeit brauchen wir mehr!“

GEW München_Soziale Arbeit – Fachkräftemangel in der Region München – Gemeinsam anpacken!

 

Fallzahlbegrenzung für die Fachkräfte … in den Allgemeinen Sozialen Diensten / Kommunalen Diensten

BAG Landesjugendämter Aufgaben und Verantwortung des Jugendamtes im Bereich der Jugendarbeit 05 2019

Mehr Fachkräfte für gute Kitas und eine starke Kinder- und Jugendhilfe

 

Die Gesamt- und Planungsverantwortung für die Jugendarbeit in der Gebietskörperschaft sowie eine entsprechende Qualitätsentwicklung liegt beim örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe. Hierzu gehört insbesondere, darauf hinzuwirken, dass die erforderlichen Angebote, Einrichtungen, Dienste und Veranstaltungen rechtzeitig und ausreichend bereit- gestellt werden. Dies umfasst auch die materielle und ideelle Förderung bzw. Unterstüt- zung der Jugendarbeit in der Gebietskörperschaft, sowie die Vernetzung und Qualifizie- rung der in der Jugendarbeit tätigen haupt- und ehrenamtlichen Personen.

Zur Wahrnehmung der Gesamtverantwortung zählt nicht nur die finanzielle Förderung, sondern auch die Planung, Koordination, konzeptionelle Weiterentwicklung, fachliche Beratung, Qualifizierung und Fortbildung. Die Wahrnehmung dieser Aufgaben kann vom örtlichen Träger der Jugendhilfe nicht „nebenher“ erledigt werden, es bedarf hierzu kompetenter Fachkräfte.

 

 

Cornelia Heintze, Rainald Ötsch, Axel Troost
Beschäftigungslücke in der sozialen Infrastruktur
Ungedeckte Bedarfe für eine gute Versorgung mit öffentlichen und gemeinwohlorientierten Dienstleitungen in Deutschland
„In vielen Bereichen können …  Aufgaben kaum noch geleistet werden. Es fehlt an Lehrer*innen, Erzieher*innen, Pfleger*innen, Sozialarbeiter*innen, Polizist*innen, aber auch an Verwaltungspersonal, Steuerprüfer*innen oder Planer*innen. Hier besteht auch ein enormer Bedarf an zusätzlichen Arbeitskräften. Zugleich muss diese Arbeit aufgewertet und besser bezahlt, müssen die Arbeitsbedingungen und der Personalschlüssel deutlich verbessert werden.“ …
März 2020

 

Studie zu den Arbeitsrealitäten in den Allgemeinen Sozialen Diensten der Jugendämter
Rainer Becker, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Kinderhilfe
Finanzielle Engpässe aufgrund knapper Haushaltslagen in vielen Kommunen und der steigende Fachkräftemangel machen es dem Fachpersonal oft schwer, die für die Familie bestmögliche Entscheidung zu treffen. Kinderschutz darf nicht auf Kosten von Spardiktaten vernachlässigt werden.

Kerstin Kubisch-Piesk
Mit Blick auf die hohe Fallzahlbelastung mangelt es an ausreichend Zeit für die Arbeit mit den Kindern und ihren Familien. Die Zusammenarbeit mit den Familien ist Kernaufgabe im Kinderschutz, denn wer in Krisen keinen Kontakt zu Familien und deren Kinder herstellen kann, ist als Kinderschützer*in vom Scheitern bedroht.

Monika Goral, Jugendamtsleiterin
Kinder zu schützen und Eltern zu unterstützen ist die Aufgabe des Jugendamtes. Damit diese anspruchsvolle Aufgabe gut bewältigt werden kann, muss der ASD allerdings personell ausreichend und fachlich gut qualifiziert und organisatorisch praktikabel und strukturell zuverlässig ausgestattet sein. Und genau daran mangelt es!
05 2018

 

Städtetag
„Ausbildungskapazitäten für Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter erhöhen“
Die Personalsituation im Bereich der Jugendhilfe ist in vielen Städten angespannt. Dies liegt vor allem daran, dass es schwieriger wird, freie Stellen tatsächlich zu besetzen.
In einigen Regionen gibt es einen eklatanten Fachkräftemangel.
05 2018

 

Stefan Sell
Die Jugendämter auf verlorenem Posten?
Eine neue Studie zu einem alten Problem
05 2018