Ruhr-Konferenz – Signal des Aufbruchs?

(1) Ruhr-Konferenz: Veränderungsprozess in mehreren Phasen
Mit der Schließung der letzten beiden Steinkohlebergwerke bildete das Jahr 2018 eine historische Zäsur für das Ruhrgebiet und für Nordrhein-Westfalen. Damit geht eine 200-jährige Industriegeschichte zu Ende. … Dieses endgültige Aus für die Steinkohlenförderung an der Ruhr will die Ruhr-Konferenz mit einem Signal des Aufbruchs zu verbinden. Das Ruhrgebiet hat das Potenzial, sich zur erfolgreichen, wettbewerbsfähigen und lebenswerten Metropolregion im digitalen Zeitalter zu entwickeln.
https://www.land.nrw/de/ablauf-der-ruhr-konferenz


(1a) Federführung der Ruhr-Konferenz:
Die Federführung der Ruhr-Konferenz obliegt dem Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales, Stephan Holthoff-Pförtner. In einem Beirat stehen ihm der Präsident der Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen (unternehmer nrw) Arndt G. Kirchhoff, die Vorsitzende des DGB NRW, Anja Weber, sowie der Bischof von Essen, Dr. Franz-Josef Overbeck zur Seite. Das starke Quartett an der Spitze koordiniert die weiteren Partner.
https://www.land.nrw/de/federfuehrung-und-beirat


(1b) Themenforen
20 Themenforen sind Herzstück der Ruhr-Konferenz. Sie bilden die Schnittstelle zwischen Landesregierung und den Menschen vor Ort. Es werden Bereiche wie Verkehr, Bildung, Sicherheit, Gesundheit, Umwelt, Stadt- und Landschaftsplanung, Energiewende, Tourismus … behandelt. Hier arbeiten Akteure im Ruhrgebiet über die Grenzen von Städten und Gemeinden, Hochschulen und Kultureinrichtungen, Unternehmen und Gewerkschaften, Verbänden und Vereinen, Stiftungen und Glaubensgemeinschaften zusammen.
www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/20190325_steckbriefe_themenforen_ruhr-konferenz.pdf

 

(2) Veranstaltung „Chancenregion-Ruhrgebiet“ in der Veltins-Arena, 02. Mai 2019
„Beste Bildungschancen unabhängig von Ort und Herkunft – Talentschulen als Modelle für individuelle Förderung“
„Denkstation“
Vorstellung einer Idee / Projekt
Diskussionen mit anderen regionalen Bildungsakteuren
bis 27. März 2019: Eingabe des Projektes / kurze Vorzustellung

https://www.dialog.ruhr-konferenz.nrw/ruhr/de/home/file/fileId/166/name/Programm_final.pdf
https://www.dialog.ruhr-konferenz.nrw/ruhr/de/mapconsultation/52103/productInformation

(2a) Schulversuch Talentschulen
Die Landesregierung verfolgt das Ziel, soziale Nachteile im Bildungsbereich zu überwinden. Alle Kinder und Jugendlichen sollen die gleichen Aufstiegschancen haben. Mit dem Schulversuch Talentschulen ruft die Landesregierung eine wichtige Maßnahme für mehr Chancengerechtigkeit ins Leben. Die Talentschulen können für die Schülerinnen und Schüler im Ruhrgebiet eine echte Chance für ihren individuellen Bildungserfolg sein. In dieser Region schlummert noch viel unentdecktes Potential.
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulentwicklung/Talentschulen/index.html

(2b) Die ersten 35 Talentschulen sind ausgewählt (Pressemeldung 01.02.2019)
Ministerin Gebauer betonte: „Wir haben den Schulversuch Talentschulen ins Leben gerufen, weil wir der Überzeugung sind, dass alle Kinder und Jugendlichen Talente haben. Schulen mit besonderen Herausforderungen wollen wir ermöglichen, den Bildungserfolg der Kinder und Jugendlichen von ihrer sozialen Herkunft und den Einkommensverhältnissen des Elternhauses zu entkoppeln.
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Presse/Pressemitteilungen/2019_17_LegPer/PM20190201_Talentschulen/pm_msb-15_01_2019.pdf

(2c) Schulversuch Talentschulen – die Ziele / das Konzept
• Überwindung sozialer Nachteile im Bildungsbereich
• Die soziale Herkunft darf nicht über den Bildungserfolg entscheiden. Allen Kindern und Jugendlichen müssen Aufstiegschancen ermöglicht werden.
• Talentschulen setzen ein wichtiges Zeichen für mehr Chancengerechtigkeit.
• Der Schulversuch soll zeigen, ob die Leistungen und Erfolge von Schülerinnen und Schülern an Schulen in Stadtteilen mit großen sozialen Herausforderungen durch besondere unterrichtliche Konzepte, zusätzliche Ressourcen und Unterstützung bei der Schulentwicklung nachweisbar gesteigert werden können….
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Presse/Hintergrundinformationen/Talentschulen/index.html